„Systemisches Denken und Handeln für EinsteigerInnen“

Systemische Perspektiven erleichtern (manchmal) das Bewahren einer ressourcen- und lösungsorientierten Haltung und tragen dazu bei, Fremdes und Eigenes besser zu verstehen und gemeinsam mit anderen neue Lösungen zu entwickeln. Dies gilt für gruppendynamische Prozesse innerhalb der Einrichtung ebenso wie für die Zusammenarbeit mit Herkunftsfamilien, Schule oder Kindergarten.

Die Fortbildungsreihe bietet all denen einen Einstieg in systemisches Denken und Handeln, die nach anderen Anregungen für ihre praktische Arbeit suchen und an einer Erweiterung ihrer professionellen Kompetenzen interessiert sind.

Themen könnten unter anderem sein:

"Was heißt hier eigentlich systemisch?"
Einführung in systemische Grundlagen: Struktur - Entwicklung - Konstruktion - Reframing oder die Suche nach dem guten Kern

Die Suche nach dem, was funktioniert: Ressourcenorientierung in der systemischen Arbeit, Mustererkennung  und -unterbrechung, systemische Fragen als Intervention

Konstruktive Gespräche führen: Wertschätzung bisheriger Lösungsversuche, Anerkennung und Würdigung, "Aufträge" klären - wenn nicht alle das Gleiche wollen?

Außerdem gibt es Gelegenheit, eigene Erfahrungen einzubringen, zu reflektieren und neu zu beschreiben sowie sich mit Kollegen und Kolleginnen anderer Organisationen auszutauschen

Termin:   auf Anfrage   

Dozentin:   ilke Crone

Umfang:    2 Tage

Zur Übersicht der Sonderseminare 2017/2018.

Please publish modules in offcanvas position.